Buchungs- und Reisehinweise

Unsere allgemeinen Buchungs- und Reisehinweise

 
Vor der Reise nach Nordkorea möchten wir Sie auf unsere allgemeinen Buchungs- und Reisehinweise hinweisen. Bitte lesen Sie diese aufmerksam, damit es keine Unklarheiten vor, während oder nach Ihrer Reise gibt. Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an unser Kontaktformular.

 


1. Anreise per Flugzeug (Peking – Pyongyang)

Die nordkoreanische Fluggesellschaft Air Koryo nutzt Terminal 2 des Pekinger Flughafens. Wir empfehlen Ihnen, mindestens zwei Stunden vor dem Abflug nach Pyongyang am Check-In in Terminal 2 zu erscheinen. Ein erneutes Einchecken Ihres Gepäcks ist unumgänglich. Auch wegen möglicher Verspätungen des Zubringerfluges, raten wir Ihnen in Peking eine Übernachtung als Puffer einzuplanen. Möchten Sie hingegen noch am Tag der Zwischenlandung in Peking weiterfliegen, planen Sie auch hier bitte ausreichend Zeit ein. Unsere Empfehlung liegt hier bei mindestens 4-6 Stunden Pufferzeit zwischen den Flügen.
 
Peking selbst bietet eine Vielzahl guter Übernachtungsmöglichkeiten, angefangen bei etwa 15 Euro pro Nacht aufwärts. Der Flughafen der Stadt ist für rund 75-130 Yuan vom Zentrum aus in etwa einer Stunde gut per Taxi zu erreichen, darüber hinaus ist die Airport Express Subway (etwa 25 Yuan pro Strecke) gut an das Pekinger U-Bahn- System angeschlossen. Wir raten Ihnen, Ihren Flug nach China und zurück erst nach Erhalt Ihrer Rechnung zu buchen. Rein vorsorglich möchten wir Sie darauf hinweisen, dass bei Reisen nach Nordkorea ein äußerst geringes Restrisiko besteht, dass aufgrund der politischen Lage das nordkoreanische Visum nicht erteilt werden kann und die Reise abgesagt werden muss. Dies war allerdings selbst während der letzten politischen Spannungen im April 2013 nicht der Fall.


2. Zugticketzustellung in Peking oder Dandong

Zugtickets für die Einreise ab Peking oder Dandong können grundsätzlich nur vor Ort in China ausgehändigt werden. Hierzu arbeiten wir mit einer chinesischen Zustellagentur zusammen, die Ihnen die notwendigen Dokumente am Vorabend Ihrer Abreise auf Ihr Hotel bringt. Die genaue Uhrzeit der Hinterlegung wird Ihnen in diesem Fall noch mitgeteilt. Voraussetzung für diese Art der Zustellung ist, dass Sie im Zuge Ihrer Anreise mindestens eine Nacht Aufenthalt in Peking oder Dandong mit einplanen. Da Sie an den Fernbahnhöfen vergleichbare Sicherheitskontrollen wie am Flughafen vorfinden, empfehlen wir Ihnen, am Tag der Abreise mindestens 45 Minuten vor der offiziellen Abfahrtszeit des Zuges am jeweiligen Bahnhof zu sein.


3. Visazustellung in Peking oder Dandong

Neben der traditionellen Visa-Variante, bei der Sie Ihr Nordkorea-Visum bereits vor Antritt der Reise durch unsere Agentur oder selbstständig an einem nordkoreanischen Konsulat in Ihren Pass eintragen lassen, können wir Ihnen das Visum auf Wunsch auch in China zukommen lassen. Voraussetzung für diese Art der Zustellung ist wieder, dass Sie im Zuge Ihrer Anreise mindestens eine Nacht Aufenthalt in Peking oder Dandong mit einplanen. Statt einer Eintragung in Ihren Reisepass, erhalten Sie in diesem Fall ein Einleg-Kärtchen als nordkoreanisches Touristenvisum. Im Zuge der Beantragung über unsere Agentur ist die Vorlage des Reisepasses im Original damit nicht erforderlich. Wir benötigen lediglich einen Scan der Bildseite Ihres Reisepasses. Sind Sie z.B. in der Zeit vor Ihrer Nordkorea-Reise im Ausland und Ihr Reisepass ist damit unabkömmlich, bietet sich diese Variante für Sie an.


4. Einfuhrbestimmungen

Seit 2012 sind die Einfuhrbestimmungen für Touristen weit gelockert worden. Das Mitnehmen von Handys, Notebooks, MP3-Player, Digitalkameras, Video-Kameras (auch mit GPS-Modul) für den eigenen Gebrauch stellen inzwischen kein Problem mehr dar. Mit der Einreise sind diese Gegenstände jedoch auf dem Zollformular entsprechend zu deklarieren. Waffen, Funkgeräte, Narkotika und vergleichbare Gegenstände dürfen wie auch in anderen Ländern nicht nach Nordkorea eingeführt werden. Ebenfalls ist es nicht gestattet westliche religiöse Publikationen und Glaubensbücher, Bücher und Veröffentlichungen über Nord- und Südkorea, sowie Reiseführer und Zeitungsartikel, mit in das Land einzuführen. Bitte respektieren Sie dies bei der Einreise. Mitgebrachte Gegenstände dieser Kategorie können eingezogen werden und unter Umständen zu Problemen führen. Es existieren keine Mengeneinfuhrbeschränkungen für Alkohol, Tabak und Genussmittel. In Nordkorea wird es nicht möglich sein, mit einer ausländischen Sim-Karte zu telefonieren. Touristen haben allerdings die Möglichkeit, Sim-Karten mit Guthaben bei der Einreise am Flughafen oder direkt in Pyongyang zu erwerben. Für weitere Informationen und verbindliche Preisauskünfte fragen Sie bitte Ihre Reisebegleiter vor Ort.


5. Unterkünfte

Das Koryo Hotel und das Yanggakdo Hotel bieten sehr guten Komfort auf international vergleichbarem Niveau. Es handelt sich hierbei um die besten Hotels in Pyongyang (Deluxe-Klasse nach nordkoreanischem Standard). Das Koryo Hotel und das Yanggakdo Hotel haben in der Regel durchgehend warmes Wasser. Ebenfalls ist es in beiden Hotels möglich, ins Ausland zu telefonieren. Verbindliche Preisauskünfte dafür erhalten Sie bei Ihren Reisebegleitern vor Ort. In Einzelfällen – vor allem in Hotels außerhalb der Hauptstadt Pyongyang – kann es aufgrund von Energieknappheit vorkommen, dass fließend warmes Wasser nur zu bestimmten Tageszeiten verfügbar ist. In der Regel ist dieses aber in den Morgen- und Abendstunden vorhanden. Stromausfälle kommen dagegen nur noch äußerst selten vor, und die Hotels, in denen Sie untergebracht sein werden, haben meist einen eigenen Stromgenerator, um etwaige Engpässe zu kompensieren. Öffentliche Toiletten in Museen und Raststätten verfügen dagegen oftmals nicht über fließendes Wasser. Es empfiehlt sich daher, zu Ausflügen selbst an Toilettenpapier und Desinfektion zu denken.


6. Reiseprogramm

Bei unseren Gruppenreisen gibt es keine Mindestteilnehmerzahl. Ab der ersten Buchung finden unsere Touren in jedem Fall statt (ausgenommen Fälle höherer Gewalt, z.B. plötzliche Grenzschließung durch Nordkorea). Die Programmpunkte im Reiseprogramm stellen einen vorab geplanten Abriss der Reise dar, der so mit dem staatlichen nordkoreanischen Veranstalter KITC abgesprochen ist. Es kann allerdings vorkommen, dass gewisse Programmpunkte von nordkoreanischer Seite kurzfristig verändert, ausgetauscht oder in extrem seltenen Fällen gestrichen werden (in der Regel kommt es höchstens zu Änderungen der Reihenfolge der besichtigten Sehenswürdigkeiten). Als Reisevermittler zwischen unseren Kunden und KITC sind wir für solche Änderungen nicht verantwortlich und bitten um Ihr Verständnis, dass Reisepreise im Falle von Programmänderungen nicht voll oder anteilig erstattet werden können.
 
In Nordkorea gibt es in vielerlei Hinsicht Einzigartiges zu sehen, und vielleicht eröffnen sich während Ihrer Reise sogar Möglichkeiten zur Besichtigung von Orten, mit denen Sie vorher nicht gerechnet hätten. Bitte beachten Sie, dass Sie sich als Tourist in Nordkorea nicht so frei bewegen können wie in anderen Reiseländern. Auf Ausflügen wird Ihre Reisegruppe stets von zwei nordkoreanischen Reiseleitern begleitet werden, mit denen Sie aber auch sehr interessante Gespräche haben können. Da wir über sehr gute Kontakte zu unseren nordkoreanischen Partnern verfügen, werden wir natürlich versuchen, die unserer Erfahrung nach besten Reiseleiter für Ihre Reise zu organisieren.


7. Fotografieren, Kleidung und Umgangsformen

Wie Sie sicherlich wissen, ist Nordkorea ein besonderes Reiseland, welches hinsichtlich des Fotografierens auf touristischen Reisen einige Einschränkungen mit sich bringt. Zu Beginn Ihrer Reise werden Sie von Ihren Reiseleitern hierzu nochmals unterwiesen. Wir bitten zu beachten, dass die Reiseleiter selbst für den Inhalt der Regelungen nicht verantwortlich sind, allerdings auf deren Einhaltung achten müssen, da es anderenfalls zu Schwierigkeiten für Sie und die Reiseleiter kommen könnte. Wie in jedem Land ist das Fotografieren von Militäreinrichtungen, Soldaten, Militärfahrzeugen und Waffen ohne ausdrückliche Genehmigung, z.B. bei Paraden, nicht erlaubt. Aufgrund der häufigen Präsenz im Alltag bitten wir Sie deshalb hierauf besonders zu achten. Sind Sie sich bei einem Fotomotiv unsicher, sprechen Sie Ihre Reisebegleiter an, diese sind gerne für Sie da. Sollte man versehentlich nicht erwünschte Dinge fotografieren, stellt dies zudem in der Regel kein großes Problem dar. In so einem Fall kann es jedoch vorkommen, dass die Reiseleiter Sie auffordern, die entsprechenden Bilder zu löschen. Problematisch wird es dann, wenn Touristen oft und absichtlich beispielsweise marschierende Soldaten fotografieren. Ein solches Verhalten kann Nachteile für die gesamte Reisegruppe zur Folge haben. Unter Umständen sind für die Reisegruppe dann bestimmte Orte und Sehenswürdigkeiten nicht mehr besuchbar oder bestimmte Veranstaltungen ausverkauft. Wir bitten Sie daher, die Regeln zum Fotografieren auch im Sinne Ihrer Mitreisenden zu akzeptieren.
 
Zudem erbitten wir ein respektvolles Verhalten gegenüber der nordkoreanischen Kultur sowie gegenüber dem Wirtschafts- und Gesellschaftssystem, insbesondere seiner Repräsentanten. Portraits von Kim Il Sung, Kim Jong Il und Kim Jong Un müssen mit außerordentlicher Sorgfalt behandelt werden (dies gilt bereits für die im Flugzeug erhältliche Zeitung „The Pyongyang Times“). Das Wegwerfen und Knicken solcher Publikationen wird als große Beleidigung empfunden. Wir bitten Sie daher, die Zeitung und andere Publikationen lediglich zu „rollen“ und innerhalb Nordkoreas nicht zu entsorgen (sondern ggf. bis zur Ausreise im Reisegepäck zu verstauen).
 
Darüber hinaus wird von Ihnen erwartet werden, sich als Zeichen des Respekts vor Statuen der nordkoreanischen Führer zu verbeugen. Wir bitten Sie, dies aus Höflichkeit gegenüber Ihren nordkoreanischen Gastgebern auch zu tun. Aus verständlichen Gründen möchten wir Sie zudem bitten, sich etwaige kritische Bemerkungen für die Zeit nach Ihrer Nordkoreareise aufzuheben. Auf direkte Fragen zu „sensiblen“ Themen werden Ihre Reiseleiter wahrscheinlich überwiegend ausweichend reagieren. Vermeiden Sie daher bitte solche direkten Fragen. Sie können stattdessen davon erzählen, wie es in Ihrem Land ist, wie dort gewisse Dinge gehandhabt werden und geregelt sind. Mit Sicherheit werden Ihre Reiseleiter interessiert zuhören. Im Kumsusan Palast (dem Mausoleum von Kim Il Sung und Kim Jong Il) herrscht eine konservative Kleiderordnung. Wir raten Ihnen daher, an diesem Tag nicht allzu legere Kleidung (kurze Hosen, Sandalen, T-Shirts werden nicht gern gesehen) zu tragen. Gern gesehen wird bei Männern ein Anzug oder wenigstens ein Hemd. Zudem bitten wir Sie, vor Monumenten und Statuen nicht zu rauchen und sich nicht laut zu unterhalten, da dies als beleidigende Geste aufgefasst werden könnte.


8. Gesundheit

In dem sehr unwahrscheinlichen Fall, dass Sie während Ihrer Reise ernsthaft erkranken oder einen Unfall haben, steht Ihnen das Krankenhaus für Ausländer und Diplomaten in Pyongyang zur Verfügung. Wir raten Ihnen jedoch in jedem Fall, vor Antritt der Reise eine entsprechende Reisekrankenversicherung abzuschließen, die Ihre Behandlung während der Reise übernehmen kann und notfalls auch die Kosten für Ihren Rücktransport finanzieren würde. Zudem empfehlen wir die Mitnahme einer kleinen Reiseapotheke mit den wichtigsten Medikamenten gegen Schmerzen, Übelkeit, Lebensmittelunverträglichkeit, Allergien usw.


9. Zahlungsmittel

Als Tourist in Nordkorea haben Sie vor Ort keine Möglichkeit mit der inländischen Währung zu bezahlen. Der nordkoreanische Won ist den Einheimischen vorbehalten. Die Währungen, der Euro, der chinesische Yuan, der US-Dollar oder der japanische Yen werden als Zahlungsmittel akzeptiert. Bitte beachten Sie, dass es in Nordkorea keine Geldautomaten bzw. Banken gibt, an denen Sie Geld abheben können. Das Budget für sämtliche Ausgaben im Land muss daher in Bar mit ins Land gebracht werden. Es empfiehlt sich zudem, zumindest einen Teil des Betrags in kleineren Münzen mitzunehmen, da es vor Ort manchmal zu Engpässen an entsprechendem Wechselgeld kommen kann. Im Reisepreis sind bereits sämtliche Reisekosten für Transport, Verpflegung und Unterkunft inbegriffen (genaueres unter „10. Was im Reisepreis enthalten ist“). Daher empfiehlt es sich nur so viel Bargeld mitzunehmen, dass Ihre Ausgaben für spezielle Events, Souvenirs, Trinkgelder oder Drinks gedeckt sind. Wir empfehlen, mit einer Summe in Höhe von etwa 20-30 Euro pro Tag zu kalkulieren.


10. Was im Reisepreis enthalten ist

§01 Flug- (inkl. 20kg aufgegebenes Gepäck) und/oder Zugtickets sind wie bei der Buchung ausgewählt im Kaufpreis enthalten.

§02 Die Unterbringung erfolgt im Zwei-Bett-Zimmer, sofern nicht separat ein Einzelzimmer gebucht wurde. Reisen Sie alleine und buchen kein Einzelzimmer, werden Sie sich nach Absprache mit der Gruppe mit einem anderen Reiseteilnehmer das Zimmer teilen. Haben Sie eine Privatreise gebucht und reisen alleine, übernachten Sie standardgemäß im Einzelzimmer.

§03 Sie erhalten die komplette Reise über Vollpension.

§04 Deutschsprachige Reiseleitung (Englisch, Französisch und andere Sprachen auf Wunsch möglich) während des Aufenthalts in Nordkorea

§05 Pyongyang Travel tritt als Vermittler auf. Der Veranstalter ist die RYOHAENGSA Korea International Travel Company (nachfolgend KITC genannt), Heaun 1 Dong, Pyongchon District, Pyongyang, D.P.R. of Korea

§06 Der Transport und die Eintrittsgelder innerhalb Nordkoreas sind grundsätzlich im Reisepreis enthalten. Ausgenommen hiervon sind: Musik- und Zirkusvorführungen, Massentanz und -gymnastik, Vergnügungsparks, Ski-Pass sowie Ski-Ausleihe im Masikryong Ski Resort. Weitere Ausnahmen für spezielle Veranstaltungen möglich.

§07 Die Programmpunkte im Reiseprogramm stellen einen vorab geplanten Abriss der Reise dar, der so mit dem staatlichen nordkoreanischen Veranstalter KITC abgesprochen ist. Es kann allerdings vorkommen, dass gewisse Programmpunkte von nordkoreanischer Seite kurzfristig verändert, ausgetauscht oder in extrem seltenen Fällen gestrichen werden (in der Regel kommt es höchstens zu Änderungen der Reihenfolge der besichtigten Sehenswürdigkeiten). Als Reisevermittler zwischen unseren Kunden und KITC sind wir für solche etwaigen kurzfristigen Änderungen nicht verantwortlich und bitten um Ihr Verständnis, dass Reisepreise im Falle Programmänderungen nicht voll oder anteilig erstattet werden können. In Nordkorea gibt es in vielerlei Hinsicht Einzigartiges zu sehen, und vielleicht eröffnen sich während Ihrer Reise sogar Möglichkeiten zur Besichtigung von Orten, mit denen Sie vorher nicht gerechnet hätten.

§08 Was ist im Reisepreis nicht enthalten

§08.1 Reiseausgaben außerhalb Nordkoreas (z.B. Flug nach und Unterbringung in Peking, Visum für China, Ausgaben für Übergepäck bei Air Koryo oder Air China, etc.)

§08.2 Ihre Reiserücktrittsversicherung und Reise-krankenversicherung (Für eine Reise nach Nordkorea empfehlen wir eine Reisekrankenversicherung, die im Notfall die Kosten für die Behandlung in Nordkorea und einen eventuelle Rücktransport zahlt).

§08.3 Die Visumsgebühr für Nordkorea, sofern nicht über Pyongyang Travel gebucht und damit im Reisepreis enthalten.

§08.4 Fahrstuhl zur Besucherplattform des Juche-Turms / 5-10 Euro, Zirkusvorstellung / 10 Euro, Musikvorführungen (z.B. Moranbong Band oder Symphonieorchester) / 30 Euro, Besuche in Vergnügungsparks / 3 Euro Eintritt, 2-3 Euro pro Fahrt, nordkoreanischer Haarschnitt / 3-5 Euro, Anzuganfertigung / 100-150 Euro, Eintritt ins Fußballstadion / 50 Euro, Fine Arts Kunstausstellung / 10 Euro / 5-10 Euro, Bowling (Pyongyang Gold Lane).

§08.5 Masikryong Ski Resort: Gebühr für den Ski-Pass (ausschließlich zum Ski fahren benötigt; Hotelgäste benötigen keinen) und die Liftbenutzung im Masikryong Ski Resort für 35 Euro pro Person pro Tag / Ausleihgebühr für Ski, Ski-Schuhe und Ski-Stöcke für 10 Euro pro Set / Schnee-Bus im Masikryong Ski

Resort (Strecke: ca. 10km bis zum Taehwa Peak) für 55 Euro / Ausleihgebühr Schnee-Mobil im Masikryong Ski Resort, 75 Euro pro Person pro Stunde.

§08.6 Blumen an den Großmonumenten Mansudae, den Statuen von Kim Il Sung und Kim Jong Il (der Kauf von Blumen wird empfohlen) für 2-5 Euro.

§08.7 Trinkgeld für die nordkoreanischen Reiseleiter und den Busfahrer (wir empfehlen etwa 5-10 Euro pro Person pro Tag – Allerdings ist diese Summe nur eine Empfehlung, es gibt keinen Trinkgeldzwang).

§08.8 Getränke und Lebensmittel außerhalb der inbegriffenen Mahlzeiten (1 Bier oder Wasser pro Mahlzeit) / Flasche Wasser ca. 20 Cent, Softdrinks, Säfte, Bier ca. 1 Euro, Tasse Kaffee zum Frühstück ca. 1 Euro, Spirituosen je nach Art zw. 1-15 Euro pro Glas.

§08.9 Ausgaben für Souvenirs, Bücher, Postkarten, Briefe (ca. 1 Euro pro Briefmarke nach Deutschland).


11. Unsere Bankverbindung

Eine Anzahlung in Höhe von 150 Euro pro Person überweisen Sie bitte innerhalb einer Woche nach Rechnungserhalt an das bekanntgegebene Konto. Der Restbetrag des Reisepreises wird 30 Tage vor Beginn der Reise fällig. Alle eventuell für die Überweisung anfallenden Gebühren müssen vom Absender getragen werden. Der letztendlich gutgeschriebene Betrag wird als der gezahlte Betrag angesehen. Wir bestätigen Ihnen den Eingang Ihrer Zahlung per E-Mail, sobald diese unserem Konto gutgeschrieben wurde. Für die Überweisung anfallenden Gebühren sind vom Absender zu entrichten.


12. Stornierungshinweise

I.) Die Anzahlung ist nur dann erstattbar, sollte aus einem unvorhergesehenen Grund Ihr Nordkorea-Visum abgelehnt werden. Betroffen sind vor allem Journalisten, die über ein Touristenvisum einreisen wollen (wir nehmen keine Journalisten auf unseren touristischen Reisen an, und sollte sich herausstellen, dass jemand bei der Angabe des Berufes falsche Angaben gemacht und eine Tätigkeit für die Medien verschwiegen hat, ist keinerlei Erstattung möglich). Normale Touristen sind von solchen Visumsablehnungen im Regelfall nicht betroffen, uns ist kein einziger Fall bekannt. In jedem Fall raten wir Ihnen dringend, eine Reiserücktrittsversicherung vor Reiseantritt abzuschließen, die alle Kosten einer kundenseitigen Stornierung übernimmt. Sollten Sie Ihre Reise absagen müssen, setzen Sie sich bitte umgehend mit uns in Verbindung. Wir tun unser Bestes, eine einvernehmliche Lösung zu finden.
II.) Wird die Reise kundenseitig storniert, kann der nach Anzahlung bestehende Restbetrag in der Regel erstattet werden, allerdings nur, sollte uns die Absage spätestens 6 Wochen vor Reiseantritt bekannt gegeben werden. Jedoch müssen wir von dem zu erstattenden Betrag etwaige Kosten für die Visumsausstellung und die Stornierung bereits gebuchter Zug- und Flugtickets abziehen.
III.) Unter keinen Umständen erstatten wir mögliche Kosten für Ihre Anreise und Ihren Aufenthalt in China, da diese keinen Teil der über uns gebuchten Reise darstellen.


Preisirrtümer und Änderungen vorbehalten
 
Stand: Mai/2016