Pyongyang Marathon Tour / Tag zum Tour der Sonne – 14 Tage

Nordkorea Reisen, Reisen 2019, ,
Wenn Sie alleine reisen und kein Einzelzimmer buchen, teilen Sie sich mit einem anderen Mitglied der Reisegruppe das Doppelzimmer.
Die Visumsgebühr in Höhe von 50 Euro ist im Reisepreis nicht enthalten. Zu zahlen bei Aushändigung des Visums, beim Vorab-Treffen der Reisegruppe in Peking, am Vorabend der Einreise nach Nordkorea.
Teilnahmegebühr ist nicht im Reisepreis enthalten und muss vor Ort in bar bezahlt werden.

Gesamtpreis:


Tag 1 (Samstag, 6. April)
Ankunft in Pyongyang, Fahrt in die Innenstadt, Triumphbogen (1982 erbaut zum Gedenken an die Rückkehr des Präsidenten Kim Il Sung nach Pyongyang aus dem Korea-Krieg), kurzer Spaziergang am Kim Il Sung Platz, Abendessen in einem lokalen Restaurant, Übernachtung im Sosan Hotel

 


Tag 2 (Sonntag, 7. April)
Frühstück, Pyongyang Marathon (Teilnahme am Voll-Marathon/Halbmarathon/10km-Lauf/5km-Lauf ist optional – Teilnehmer müssen die Anmeldegebühr in Höhe von EUR 150 Voll-Marathon/EUR 100 Halbmarathon/EUR 70 für 10km oder 5km vor Ort in bar zahlen), Fahrt zurück zum Hotel (Duschgelegenheit), Mittagessen in einem lokalen Restaurant, Turm der Juche-Ideologie (errichtet im Jahr 1982 zum 70. Geburtstag des Präsidenten Kim Il Sung), Monument der Parteigründung (errichtet 1996 zu Ehren der Partei der Arbeit Koreas), Abendessen im Pyongyang Duck Barbecue Restaurant, Übernachtung im Sosan Hotel

 


Tag 3 (Montag, 8. April)
Frühstück, Monument der Wiedervereinigung (2001 errichtet zum Gedenken an die Bestrebungen des Präsidenten Kim Il Sung für die Koreanische Wiedervereinigung), Fahrt zur Demilitarisierten Zone (DMZ) in Panmunjom, Koryo Museum (Ausstellung wertvoller Artefakte aus der Koryo-Zeit), Korean Stamp Shop, Mittagessen im Tongil Restaurant (Reisende können für ca. 5 Euro Hundesuppe bestellen), Kaesong Insam Factory (Besichtigung einer Fabrik für Ginseng-Produkte) Fahrt zurück nach Pyongyang, Abendessen in einem lokalen Restaurant, Übernachtung im Sosan Hotel

 


Tag 4 (Dienstag, 9. April)
Frühstück, Springbrunnenpark, Mansudae Großmonumente (überlebensgroße Bronzestatuen von Kim Il Sung und Kim Jong Il)*, Chollima Statue, Große Studienhalle des Volkes (zentrale Bibliothek im Zentrum Pyongyangs), Mittagessen in einem lokalen Restaurant, Fahrt mit der Pyongyang Metro, Spaziergang in der Innenstadt, Abendessen in einem lokalen Restaurant, Übernachtung im Sosan Hotel

 


Tag 5 (Mittwoch, 10. April)
Frühstück, Museum des Glorreichen Vaterländischen Befreiungskriegs (Korea-Krieg), US-Spionageschiff Pueblo (1968 vor der nordkoreanischen Küste abgefangenes US-Spionageschiff), Mittagessen in einem lokalen Restaurant, Ausstellung 3 Revolutionen, Pyongyang Film Studios, Abendessen und Übernachtung im Sosan Hotel

 


Tag 6 (Donnerstag, 11. April)
Frühstück, Kumsusan Sonnenpalast (Mausoleum der nordkoreanischen Führer Kim Il Sung und Kim Jong Il)*, Friedhof der Revolutionshelden (Friedhof und Gedenkstätte für die im Kampf gegen die japanische Besatzung gefallenen Soldaten)*, Mittagessen in einem lokalen Restaurant, Fahrt zum Myohyang-Gebirge, Abendessen und Übernachtung im Chongchon Hotel

 


Tag 7 (Freitag, 12. April)
Frühstück, Buddhistischer Tempel Pohyon (Tempelanlage aus dem 11. Jahrhundert), Internationale Freundschaftsausstellung (Ausstellung der Geschenke internationaler Staatsoberhäupter an Kim Il Sung, Kim Jong Il und Kim Jong Un), Mittagessen im Chongchon Hotel, Fahrt nach Pyongyang, Ryongmun-Grotte (riesige unterirdische Tropfsteinhöhle), Besichtigung einer Straußen-Farm, Abendessen und Übernachtung im Sosan Hotel

 


Tag 8 (Samstag, 13. April)
Frühstück, Geburtshaus Mangyongdae (Geburtshaus von Präsident Kim Il Sung), Fahrt an die Westküste in die Stadt Nampo, Besuch einer landwirtschaftlichen Kooperative, Picknick-Mittagessen in der Nähe der Kangso Mineralwasserfabrik, Grabstätten Kangso (aus der Koguryo-Zeit, UNESCO Weltkulturerbe – falls die Grabstätten von innen besichtigt werden sollen, so kostet dies vor Ort eine Zusatzgebühr), Abendessen und Übernachtung im Ryonggang Hot Spa Hotel (mit Thermalwasserpools in den Zimmern)

 


Tag 9 (Sonntag, 14. April)
Frühstück, Westmeerstaudamm (riesige Stauanlage zur Regulierung des Wasserlevels im Taedong-Fluss), Rückfahrt nach Pyongyang, Mittagessen in einem lokalen Restaurant,

 


Tag 10 (Montag, 15. April)
Tag der Sonne – Geburtstag von Präsident Kim Il Sung
Frühstück, Blumenausstellung Kimilsungia, Spaziergang im Moranbong Park, Mittagessen in einem lokalen Restaurant, Massentanzveranstaltung im Stadtzentrum, abendliche Feierlichkeiten auf dem Kim Il Sung Platz, Abendessen und Übernachtung im Sosan Hotel

 


Tag 11 (Dienstag, 16. April)
Frühstück, Fahrt nach Sinchon, Museum der US-Gräueltaten, Mittagessen in einem lokalen Restaurant, Fahrt nach Sariwon, Stadtspaziergang, Songbul Tempel, Folklore-Straße, Jongbang Festung, Abendessen und Übernachtung im Hotel 8. März

 


Tag 12 (Mittwoch, 17. April)
Frühstück, Fahrt Richtung Ostküste, Mittagessen in der Hafenstadt Wonsan, Mittagessen in einem lokalen Restaurant, Landwirtschaftsuniversität Wonsan (Gebäude einer ehemaligen deutsche Zisterzienserabtei), Konsan Früchte-Farm (falls zeitlich möglich), Abendessen und Übernachtung im Tongmyong Hotel

 


Tag 13 (Donnerstag, 18. April)
Frühstück, Botanischer Garten Wonsan, Ulim-Wasserfall, Mittagessen in einem lokalen Restaurant, Rückfahrt nach Pyongyang, Stadtspaziergang, Fahrt mit der Pyongyang Metro (tiefste U-Bahn der Welt), Abendessen in einem lokalen Restaurant, Übernachtung im Sosan Hotel

 


Tag 14 (Freitag, 19. April)
Frühstück, Abreise

 


*Der Kumsusan Sonnenpalast (Mausoleum von Kim Il Sung und Kim Jong Il), der Friedhof der Revolutionshelden und die Großmonumente Mansudae sind keine gängigen Touristenorte mehr. Dieser Umstand macht es für Reisende zunehmend schwerer diese Sehenswürdigkeiten zu besuchen. KITC bemüht sich um Ausnahmegenehmigungen für Ihre Reise, welchen in der Regel stattgegeben wird. Vor Reisebeginn ist es jedoch nicht möglich zu wissen, ob diese Orte besucht werden können. Daher bitten wir Sie vorab um Verständnis, dass bei diesen drei Orten eine höhere Wahrscheinlichkeit als üblich existiert, dass eine Besichtigung nicht klappt. Sollte dies der Fall sein, sorgt KITC für Ersatzbesichtigungen anderer Sehenswürdigkeiten bzw. Touristenorte.