Visa information

Visainformation für Privatreisende

 
Touristen, die Nordkorea bereisen wollen, benötigen ein nordkoreanisches Visum. Da der Tourismus von der nordkoreanischen Regierung aktiv unterstützt wird, ist es für Touristen im Vergleich zu manch anderen Reiseländern sogar recht einfach, an ein Visum zu gelangen. Lediglich Journalisten, südkoreanische und US-amerikanische Staatsbürger (denen die Gesetze ihrer Heimatländer die Reise nach Nordkorea verbieten) sind von der Erteilung eines Nordkorea-Visums ausgenommen.
 

So erhalten Sie Ihr Nordkorea-Visum:

 
Die persönliche Beantragung eines Visums für die Reise nach Nordkorea ist grundsätzlich an jeder nordkoreanischen Botschaft möglich. Hier finden Sie eine Liste mit sämtlichen Standorten rund um den Globus. Um direkt über die Botschaft ein Visum zu beantragen, benötigen Sie eine Bestätigung über eine bereits vorliegende Reiseanmeldung, die wir Ihnen gerne zu diesem Zweck übermitteln. Die Kosten für die Visa-Beantragung belaufen sich meist auf 40 – 60 Euro, zu entrichten auf dem jeweiligen Konsulat. Bitte erkundigen Sie sich im Vorfeld, welche Bearbeitungsdauer an Ihrem Standort üblich ist. In der nordkoreanischen Botschaft in Berlin liegt die reguläre Bearbeitungsdauer zwischen 1 und 3 Wochen, in dringenden Fällen auch kürzer.
 
Möchten Sie Ihr Nordkorea-Visum postalisch an einem nordkoreanischen Konsulat in Ihren Pass eintragen lassen, nimmt dies nach erfolgreicher Anmeldung Ihrer Reise, etwa 2 bis 4 Wochen in Anspruch, in denen Sie auf Ihren Reisepass verzichten müssen. Hierzu empfehlen wir die Zusendung per Einwurf-Einschreiben. Bitte fügen Sie Ihrem Reisepass auch noch ein Passbild und das ausgefüllte Visa-Formular bei, welches Sie hier herunterladen können. Nach Ausstellung des Visums erfolgt die Rücksendung des Reisepasses ebenfalls per Einwurf-Einschreiben.
 
Neben der Visa-Variante, bei der Sie Ihr Nordkorea-Visum bereits vor Antritt der Reise oder selbstständig an einem nordkoreanischen Konsulat in Ihren Pass eintragen lassen, können Sie Ihr Visum auf Wunsch auch in Peking ausgehändigt kriegen. Eine chinesische Zustellagentur wird Ihnen die notwendigen Dokumente am Vorabend Ihrer Abreise auf Ihr Hotel bringen. Voraussetzung für diese Art der Zustellung ist, dass Sie im Zuge Ihrer Anreise mindestens eine Nacht Aufenthalt in Peking mit einplanen. Statt einer Eintragung in Ihren Reisepass, erhalten Sie in diesem Fall ein Einleg-Kärtchen als nordkoreanisches Touristenvisum. Im Zuge der Beantragung ist die Vorlage des Reisepasses im Original damit nicht erforderlich.Zur Beantragung eines nordkoreanischen Visums ist die Vorlage Ihres Reisepasses im Original nicht erforderlich. Lediglich ein ausgefülltes Visa-Formular, ein Scan der Bildseite Ihres Reisepasses, sowie ein weiteres digitales Portraitfoto vor weißem Hintergrund, werden benötigt. Sind Sie z.B. in der Zeit vor Ihrer Nordkorea-Reise im Ausland und Ihr Reisepass ist damit unabkömmlich, bietet sich diese Variante für Sie an.
 

Benötigen Sie ein Visum für China?

 
Reisende, die mit dem Zug nach Nordkorea ein- oder ausreisen, benötigen in jedem Fall ein doppeltes Einreisevisum für die Volksrepublik China. Die Bearbeitungszeit für das Visum beträgt ca. eine Woche. Das chinesische Visum sollte etwa 5-6 Wochen vor Reisebeginn nach Nordkorea beantragt werden. Unter www.visaforchina.org finden Sie Informationen rund um die Visumsbeantragung.
 
Reisende, die mit dem Flugzeug nach Nordkorea ein- und ausreisen können als Alternative zu einem China-Visum ggf. den 72hours-Visa-Free-Transit in Peking nutzen. Diese Möglichkeit, sich bis zu 72 Stunden visumsfrei in Peking aufzuhalten, besteht u.a. für Reisende aus Deutschland, der Schweiz und Österreich, seit dem 1. Januar 2013. Bedingung hierfür ist, dass man vorab gebuchte Flugtickets für den Weiterflug in ein Drittland vorweisen kann. Der Weiterflug muss innerhalb von 72 Stunden erfolgen. Die Regelung gilt ausschließlich für Flugreisende und erfordert die Ankunft und den Weiterflug vom Beijing Capital International Airport (PEK). Der Transitbereich des Pekinger Flughafens darf selbstverständlich verlassen werden und man kann sich innerhalb der Grenzen des Bezirks Peking (ein Gebiet ungefähr so groß wie Belgien, weitaus größer als die Stadt Peking) frei bewegen.
 
Bitte beachten Sie, dass die hier angegebenen Informationen ohne Gewähr sind. Wir empfehlen unseren Kunden, die Bedingungen auch aufgrund möglicher Regeländerungen direkt hier zu überprüfen. Zudem steht Ihnen die Frage-und-Antwort-Seite des Flughafens Peking zur Verfügung. Natürlich können Sie sich mit Ihren Fragen zur 72-Stunden-Regelung und zum doppelten Einreisevisum auch direkt über das Kontaktformular an uns wenden. Es fällt jedoch in den Verantwortungsbereich des Kunden, dafür zu sorgen, dass die Einreisebedingungen nach China erfüllt sind.